Mittwoch, 11. Januar 2017

Analysekriterien Klassenarbeit

In Vorbereitung auf mein nächstes Fachseminar zur Leistungsermittlung und Bewertung im SU habe ich mich mal über einen "Kriterienkatalog" hergemacht, mit welchem man Sachunterrichtsklassenarbeiten analysieren kann. Natürlich beziehen sich die Kriterien auf den sächsischen Lehrplan.
Die Indikatoren reichen von vollständig erfüllt= ++, teilweise erfüllt=+ bis zu nicht erfüllt= --.
Wer Ergänzungen hat...immer her damit, genau wie mit kritischen Anmerkungen.


Klick!



Kommentare:

  1. Ergänzungen...keine...aber ich werde nachdenklich...so umfangreiche Gedanken hab ich mir bisher dazu noch nicht gemacht, bevor ich eine Arbeit aufgestellt habe. Danke!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, liebe Sabine!
      LG von Arnie

      Löschen
  2. Ich finde die Auflistung für Kolleginnen, die solche Klassenarbeiten planen müssen, sehr hilfreich, bin aber auch ganz froh, dass bei mir in NRW in der Grundschule keine Klassenarbeiten im SU geschrieben werden. Und auch in der Sek1 stehen sie nicht im Lehrplan sondern allenfalls kleine Tests. Ist die Gefahr bei solchen Klassenarbeiten nicht groß, dass die starken Schüler davon profitieren, dass sie (mithilfe der Eltern)gut auswendig lernen können? Ich sehe bei solch umfangreichen Arbeiten ganz viel Reproduktion aber wenig Transferleistung und kaum eigenständiges Gestalten - was meiner Meinung nach die wichtigsten Kompetenzen im SU sind. Ist das wirklich so im Lehrplan verankert in Sachsen?
    LG Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym
      das hat Sylvia doch eindeutig geschrieben. 70 % versus 30 % Transfer.
      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...
      Anne Mone

      Löschen
    2. Liebe Hanna,
      im Lehrplan Sachsens steht nichts zur Bewertung. Das ist bei uns alles gesetzlich über Grundschulordnung und Schulgesetz geregelt. Gerade weil es mir ein Anliegen ist, dass...wenn wir schon KA´s schreiben sollen, diese auch für alle Kinder nachvollziehbar sind, mache ich mir die Mühe mit den Kriterien. Ich staune zwar immer wieder darüber, wie unterschiedlich alles im Bildungssystem innerhalb Deutschlands geregelt ist, aber das ist nunmal so.
      Betse Grüße von Arnie

      Löschen
    3. Hallo Arnie, mich haben die Kriterien auch zum Nachdenken gebracht. Der letzte Punkt ist mir nicht ganz klar. ich geb pro Aufgabe lediglich die Gesamtpunkte an, wie soll man das noch im Einzelnen transparent machen? Oder verstehe ich was miss?

      Löschen
    4. Der Schüler soll pro Aufgabe die Punkte erkennen können.
      LG von Arnie

      Löschen
    5. Liebe Arnie,
      danke für Deine freundliche Rückmeldung. Als ehemalige Grundschullehrerin, die jetzt an einer Gesamtschule arbeitet, fällt es mir noch etwas schwer, mir vorzustellen, wie genau Transfer und Problemlösung bei sachunterrichtlichen Themen in einer Klassenarbeit im Grundschulbereich verankert werden. Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass ich keine Erfahrung damit habe, da diese Form der Leistungsüberprüfung im SU bei uns nicht gewünscht ist. Sicherlich eignen sich nicht alle Themen für Klassenarbeiten im SU, eine handlungsorientierte Leistungsüberprüfung ist meiner Meinung nach eine sinnvollere Möglichkeit, auch im Hinblick auf Inklusion und stark heterogene Klassen. Was ich bisher von Kolleginnen mitbekommen habe, die kurze Tests schreiben, ist ein reines Abfragen von (auswendig-) Gelerntem. Deshalb sind Deine Kriterien eine sehr gute Anregung zur Relexion, nicht nur für den Bereich SU. Was mir übrigens besonders gut gefällt ist der Hinweis auf die ästhetische Form. Ich sehe viel zu häufig lieblos erstellte Klassenarbeiten und Tests mit schlecht kopierten Aufgaben, die eingeklebt wurden. Die nachvollziehbare Punkteverteilung ist an meiner Schule fest vorgegeben für alle KA.
      Viele Grüße nach Sachsen
      Hanna

      Löschen
  3. Ah, also doch Punkte pro Aufgabe. Mich hat das Wort Punkteverteilung verwirrt, ich dachte da an Zuordnung von Teilpunkten innerhalb der Aufgabe ...

    AntwortenLöschen

Ich freue ich mich über ehrliche, kritische Kommentare und hoffe auf eine vielseitige "Kommentarkultur" in diesem Blog. Auf alle veröffentlichten Kommentare kann ich aus Zeitgründen nicht immer sofort reagieren.Ich bemühe mich aber, Fragen schnellstmöglichst zu beantworten.
Eure Arnie